****************************************

Weihnachtsoratorium

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GLORIA IN ALTISSIMIS DEO * HALLELUJA

Dieser lateinischen Satz bedeutet „Ehre sein Gott in der Höhe!“ und verbindet uns sogleich mit der Weihnachtsgeschichte und mit den meisten Sonntagsgottesdiensten des Jahres.

Am 7. Dezember singt ihn die Neue Kantorei Einfeld mit Projektchorsängern-Innen feierlich in der Aufführung des Weihnachtsoratoriums (auf estnisch: Jöuluoratoorium) von Urmas Sisask. Der estnische Komponist des Jahrgangs 1960 lässt die Fortführung dieses Jubelrufes „et in terra pax hominibus bonae voluntatis“ (und auf der Erde Friede den Menschen seines Wohlgefallens) von einer Solosopranistin singen. In unserem Konzert wird dieses die Husbergerin Birgit Glatz tun. Aber das meistgesungene Wort, das sich manchmal melodisch, oftmals sehr rhythmisch durch das Werk zieht, ist „Halleluja“, wobei der Chor von Percussion-Instrumenten begleitet wird. Ein Violoncello und ein Kontrabass sorgen für das tiefe Fundament. Eine besondere Stimmung geht vom Orgelspiel aus, das allermeist durch das Chor-Werk führt. Überraschend, gefühlvoll und erfrischend sind die Einsätze von Trompete, Oboe und Blockflöten. Sogar unser e-piano kommt zum Einsatz.
Das Konzert beginnt um 20 Uhr und kann bei einem Eintritt von 12 € von Erwachsenen, von Kindern bis 10 Jahren unentgeltlich und von Schülern und von Menschen mit Handicaps ermäßigt von 8€ besucht werden.

Wer das Konzert gerne hören möchte, aber am 7.Dezember keine Zeit hat, kann die erste Aufführung dieses unbekannten Werkes am 2.Dezember um 17 Uhr in der Christuskirche Neumünster-Einfeld erleben.

Es gibt Vorverkaufsstellen (und dort Karten, die jeweils 2 € günstiger sind): Das Pfarrbüro, Bahnhofstr. 35, und das Geschäft „TRIO“, Kuhberg 20.

****************************************