Kirchenspatzen und Samenkörner feierten  gemeinsam Advent

 „Ein Kranz grüner Zweige, ein Hoffnungskranz. Er verbindet Himmel und Erde. In seiner Mitte eine Frau, ein Mann, Maria und Josef. Sie erwarten ein Kind. Ein Licht für den Engel – mehr noch für Gott, der Leben schenkt. Im Kind kommt der Himmel auf die Erde.“[1]

„Vater und Mutter werden hat letztlich mit dem Qellgrund allen Lebens, mit Gott zu tun.“[2] Dies schauten und erlebten während ihrer gemeinsamen Adventsfeier am 11. Dezember 23 Kinder von 1 – 12 Jahren und ihre Eltern im Eduard-Müller-Haus.

„Bald wird gebor´n auf Heu und Stroh, ein kleines Kind, das macht uns froh!“[3] sangen Kinder und Eltern mit Walburga Lutz von den Samenkörnern und Martina Strebe von den Kirchenspatzen. Herr Kaplan feierte mit und spendete den 55 Teilnehmern Gottes Segen. Nach der besinnlichen Adventsgestaltung begegneten sich Kinder und Eltern der beiden Gruppen bei Getränken und Keksen. „Wir freuen uns sehr, dass noch mehr Samenkörnerkinder zukünftig bei den Kirchenspatzen mitmachen! Besonders gefreut hat uns, dass so viele Eltern mit ihren Kindern gekommen sind!“ sagten Martina Strebe und Walburga Lutz.

 „Ja, Weihnachten ist der Himmel auf die Erde gekommen – im Kind. Wenn Himmel und Erde sich berühren, dann kann man Gottes Liebe spüren.[4]

Wir, die Samenkörner und die Kirchenspatzen, werden weiterhin zusammenarbeiten. Im neuen Jahr haben wir vor, noch mehr gemeinsam zu unternehmen.“

 

[1, 2, 3, 4] Franz Kett-Verlag GSEB / Jahrbuch 2013 / GANZHEITLICH-SINNORIENTIERT ERZIEHEN UND BILDEN