Katholische Kirchengemeinde St.Konrad

Anschrift:
Katholisches Pfarramt St. Konrad
Theodor Storm Str. 24
24589 Nortorf
Tel.: 04392/1441
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Allgemeine Angaben:
Kuratie mit 850 Katholiken ; zur Kuratie ghören die Stadt Nortorf, das Amt Nortorf- Land und die Gemeinde Aukrug im Amt Aukrug; Kirchwege bis 20 Km.

Chronik
Schon im 9. Jahrhundert, als der hl. Ansgar Erzbischof von Hamburg war, gehörte Nortorf als nordöstlichste Kirche des Holstengaues zu seinem Erzbistum.
Die Kirche soll eine kleine Kapelle gewesen sein – 6 Schritt breit und 10 Schritt lang- und sie wird wohl nur als Betraum und Predigtraum genutzt worden sein. Sakramente durften nicht gespendet werden. Dafür bestand in Schenefeld eine Kirche mit Sakramenten, Gemeinde und Geistlichkeit. Etwa 300 Jahre später um 1150 wurde in Nortorf eine richtige christliche Gemeinde eingerichtet und die Kirche, die dem hl. Martin geweiht wurde, trat an die Stelle der Kapelle. Nortorf wurde bis zum 14. Jahrhundert neben Neumünster und Kaltenkirchen der größte Pfarrbezirk in Nordelbien. Um 1440 gingen die Pastoralrechte vom Hamburger Domkapitel an das Zisterzienser Kloster, Itzehoe. Die Äbtissin nahm am 25.03.1441 durch eine Schenkungsurkunde Besitz von der St. Martin-Kirche, Nortorf. Die Nonnen leiteten die Kirche bis zur Reformation 1530.Im Jahre 1542 wurde in Nortorf, wie in ganz Schleswig-Holstein durch den Dänenkönig Christian III. die öffentliche Ausübung der katholischen Religion untersagt. Es sollte mehr als vier Jahrhunderte dauern, bis ein katholischer Pfarrer in Nortorf eine Gemeinde aufbaute.